Notfälle

Jandira auf dem Weg in ein besseres Leben (14.02.2020)

➡️ 11.02.2020 erneut in der Vermittlung

➡️ Das ist JANDIRA, jetzt ca. 2,5 Jahre alt und mindestens 60 cm groß. Besonders süß an der lieben Hündin ist ein Steh- und ein Schlappohr. Jandira war seit Welpealter im Tierheim.
Hunde, die so lange Zeit in einem Tierheim verbracht haben, kennen die Außenwelt NICHT. Sie müssen alles erst lernen und brauchen viel Zeit und Geduld. Für Jandira suchen wir Adoptanten mit Hundeerfahrung und Einfühlungsvermögen.
➡️ Luca, Luise und jetzt auch noch Jandira, alle von der selben „Clique“ adoptiert und jetzt abgegeben. Angekommen im Dezember 2019 in Deutschland. Vor Adoption war bekannt, dass es sich um ängstliche Hunde handelt. Es gab viele Vorgespräche, Chats, Telefonate, Vorkontrollen usw.).
➡️ Die Hunde wurden unbequem, weil sie Zeit und Geduld brauchen um sich an ihre neue Umwelt zu gewöhnen. Sie machen weder in die Wohnung, noch sind sie aggressiv und sie verstehen sich ganz toll mit anderen Hunden (obwohl die Vorbesitzer genau das alles behaupten).
Aber sie sind ängstlich. Deshalb werden sie jetzt wieder abgegeben. Auch bei Jandira war die Vorkontrolle sehr positiv und auch bei der Nachkontrolle am 14.01.2020 haben sich die Besitzer NICHT beschwert. Kaum war die Nachkontrolle vorbei, wurde der Hund nicht mehr tragbar, hat angeblich ständig in die Wohnung gemacht und hat alle angeknurrt). Wir waren sowieso schon skeptisch, deshalb wäre schon bald eine zweite Vorkontrolle angestanden. Ehrlich gesagt konnte man schon drauf warten, dass auch die letzte Schwester raus geworfen wird.
➡️ INFO: Luca ist momentan auf einer lieben Pflegestelle im Wilden Süden. Luise ist seit dem 09.02.2020 bei einer Hundetrainerin und Jandira ist seit dem 13.02,2020 auf einer Pflegestelle, beide im Norden. Alle berichten das Gleiche: Die Hunde sind nicht aggressiv, sie sind soweit stubenrein und kommen sehr gut mit allen anderen Hunden und sogar Katzen klar. Aber man muss mit ihnen üben, damit sie draußen ihre Angst verlieren. (siehe einen Beitrag weiter unten).
➡️ Wir suchen für JANIDRA ein Für-Immer-Zuhause bei jemandem, der sich mit ängstlichen Hunden auskennt. Jemand der genug Einfühlungsvermögen besitzt und natürlich Geduld. Gerne bei jemand, wo schon ein Hundekumpel wohnt, der Jandira dabei hilft, ihren Weg ins neue Leben zu finden.
➡️ Jandira wird nach vorheriger, positiver Vorkontrolle mit Schutzvertrag in erfahrene Hände vermittelt. Sie ist geimpft, gechipt und kastriert und hat einen EU Ausweis und ist einfach WUNDERSCHÖN.
➡️ Weitere Infos: help-for-paws@web.de oder über Facebook per PN an Kristina Mäurle

12.02.2020   Luise heißt jetzt Zuna

➡️ Unglaublich schnell gewöhnt sich Zuna an ihre neue Pflegestelle. Anfangs total verschüchtert geht sie jeden Tag entspannter mit ihren neuen Hundekumpels im Wald spazieren. Sie hat nicht ein einziges Mal ins Haus gemacht, zeigt null Aggressivität (auch nicht gegenüber Katzen), frisst und trinkt jetzt gut und hat noch kein einziges Mal geknurrt. Somit sind die Aussagen der Vorbesitzer wohl eindeutig widerlegt.
➡️ Schaut Euch die Videos an, wie toll sie sich macht.

Video vom 19.02.2020

Video vom 14.02.2020

Videos vom 12.02.2020

07.02.2020 ‼️ SO… wir bekamen gerade einen Anruf… die familiären Umstände bei LUISE haben sich anscheinend geändert. Eine der Adoptantinnen (wohl die Bezugsperson) geht jetzt wieder arbeiten und die andere Adoptantin (die Lebensgefährtin) kommt mit ihr nicht zurecht:

➡️ Luise kann nicht alleine bleiben
➡️ Luise macht dann ihr Geschäft in der Wohnung (s. o.)
➡️ Luise zieht jetzt so sehr, dass sie nicht mehr gehalten werden kann
➡️ Luise frisst fast nichts (es wurde angeblich alles probiert)

‼️ Wohlgemerkt, bei der Nachkontrolle am 20.01.2020 war lt. beiden Adoptantinnen noch alles „PERFEKT“. Es fiel der Nachkontrolle u. a. auf, dass LUISE dünn ist, deshalb war eine erneute Nachkontrolle geplant ‼️

➡️ Wenn wir für LUISE nicht sofort eine andere Möglichkeit finden, wird sie ins Tierheim gebracht. Erinnert uns das nicht an LUCA, die Schwester? Gleiche Indianer Clique – gleiche Probleme!?!?!
➡️ PS: Das sind keine Indianer, damit da keine Missverständnisse aufkommen, aber sie haben sich zumindest fiktive Indianernamen gegeben, laufen mit Zöpfchen rum, trommeln sich in andere Sphären und haben einen esoterischen Knall (sorry, ich bin echt sauer“!). Hier geht es um ein LEBEWESEN und nicht um einen neuen Federschmuck!

➡️ Wie dem auch sei, es war ein riesen Fehler, diesen Leuten die Hunde zu vermitteln, aber hinterher ist man immer schlauer. Wir suchen jetzt DRINGEND eine Möglichkeit, LUISE unterzubringen.

➡️ Bitte teilt den Aufruf auf Facebook oder Instagram WEITLÄUFIG und auch in Gruppen, in denen ihr Mitglied seit und wo es passt. Wir wären Euch äußerst dankbar, auch im Namen von LUISE, die nicht in Dortmund in einem Tierheim landen soll.

10.10.2019    Neu in der Vermittlung
07.02.2020    Erneut in der Vermittlung


Das ist Luise, jetzt ca. 2,5 Jahre alt und mindestens 60 cm groß. Besonders süß an der lieben Hündin ist ein Steh- und ein Schlappohr. Luise war seit Welpenalter im Tierheim.

Auch Luise ist ein eher ruhiges und anfangs schüchternes Mädchen, sehr lieb und aufgeschlossen.

Hunde, die so lange Zeit in einem Tierheim verbracht haben, kennen die Außenwelt NICHT. Sie müssen alles erst lernen und brauchen viel Zeit und Geduld. Für LUISE suchen wir Adoptanten mit Hundeerfahrung und Einfühlungsvermögen.

Luise wird nach vorheriger, positiver Vorkontrolle mit Schutzvertrag vermittelt. Sie ist geimpft, gechipt und kastriert und hat einen EU Ausweis.

Weitere Infos: help-for-paws@web.de oder über Facebook per PN an Kristina Mäurle


➡️ Update 29.12.2019: LUCA war nach ZWEI Tagen bei ihrer Pflegestelle stubenrein!!! Beim spazieren gehen reagiert sie auf manche Dinge noch ängstlich, aber auch das wird langsam besser. Sie liebt es zu kuscheln und gestreichelt zu werden. Mit anderen Hunden hat sie keine Probleme
Luca sollte noch im Januar 2020 ein Zuhause finden, deshalb ist es für die schöne Hündin wirklich DRINGEND.

➡️ Update 13.12.2019  Luca ist gestern Abend bei ihrer Pflegestelle angekommen. Dort darf sie sich jetzt in aller Ruhe einleben und wird mit viel Geduld und Liebe „aufgepäppelt“, da sie nicht nur total verunsichert sondern auch sehr dünn ist.
Wenn Luca Vertrauen in unsere Umwelt gefasst hat, sucht sie ein liebevolles Zuhause. Sie fährt außerdem super Auto und ist eine ganz wunderhübsche Hündin mit einem ganz faszinierenden Blick.

Bei Interesse bitte  Email an help-for-paws@web.de.

➡️ Update 12.12.2019:  LUCA hat eine Notpflegestelle gefunden, bei der sie jetzt erst mal zur Ruhe kommen kann.
Trotzdem ist sie natürlich immer noch auf der Suche nach einer Endstelle.

➡️  Das ist Luca, ca. 2,5 Jahre alt und mindestens 60 cm groß. Luca ist seit sie ein Welpe war im Tierheim. Luca ist ein ruhiges Mädchen, noch scheu und braucht Geduld anzukommen.

➡️ LUCA ist am Samstag, den 07.12.2019 in Deutschland angekommen und jetzt muss sie schon wieder weg:

– Sie hat es leider nicht geschafft, innerhalb von 3 (!!) Tagen stubenrein zu werden.
– Ihre Schwester Luise dominiert sie wohl so sehr, dass ein gemeinsamer Spaziergang mit den Adoptanten von Luise nicht möglich ist!!!???
– Auch hat Luca es NICHT geschafft, innerhalb von 3 (!!) Tagen so Vertrauen zu fassen, dass deshalb „der Funke von Mensch zu Tier nicht übergesprungen ist“ und das sich das auch nicht mehr bessern wird (so die Aussage).

Trotz aller Erklärungsversuche, dass man einen Hund nach NUR DREI Tagen nicht aufgeben kann, ist die Geduld wohl schon am Ende.

LUCA muss, sagen wir mal, SOFORT weg!!!

06.05.2019   Neu in der Vermittlung

Schaut Euch mal diesen tollen Hund an mit diesen leuchtenden Augen!!!
Das ist Luca, ca. 1,5 Jahre alt und mindestens 60 cm groß. Luca hat noch vier Schwestern. Sie alle sind seit sie Welpen sind im Tierheim und alle 5 sind so wunderschön.

Luca ist ein ruhiges Mädchen, sehr lieb und aufgeschlossen.
Leider ist Luca schwarz und hat so in Portugal sehr wenig Chancen auf Vermittlung. Alle 5 Schwestern hatten noch keine Anfrage.

Die liebe Hundedame reist mit EU-Ausweis, gechipt, kastriert und geimpft nach vorheriger positiver Vorkontrolle und mit Schutzvertrag.

Sollte jemand Interesse haben an einer der Schwestern, bitte meldet Euch. Weitere Bilder von allen folgen.

 基娅拉 – CHIARA, wunderschöne Shar-Pei MIx Dame

01.08.2019 Wir möchten hier nochmals die schöne und edle CHIARA vorstellen. Wie ihr unten im Bericht lesen könnt, hatte sie so einige Probleme, die sie aber Dank der guten Pflege gut überstanden hat. Während der Behandlung des Beines und der Augen wurde bei einem Bluttest festgestellt, dass Chiara Leishmaniose-Erreger in sich trägt. Die Krankheit ist aber NICHT ausgebrochen und sie zeigt auch keinerlei Symptome. Trotzdem wird sie vorsichtshalber mit Medikamenten behandelt. Das Einzige, was bei Chiara anders ist als bei „gesunden“ Hunden, dass sie täglich 1,5 Tabletten Alopurinol nehmen muss. Der Tierarzt hat bestätigt, dass sie damit genau so leben und alt werden kann wie jeder andere Hund.
Chiara ist eine anfangs etwas schüchterne Zaubermaus, sie benimmt sich eher unterwürfig bei anderen. Hat sie sich eingewöhnt und Vertrauen gefasst, ist sie der absolute Schmusebär.
Wer Chiara trotz ihres kleinen Handicaps eine Chance geben möchte, würde sie und uns total glücklich machen. Der tolle Hund hätte es einfach verdient.

Bitte meldet Euch über Facebook bei Kristina Mäurle oder Isabelle von Coels oder per Email an help-for-paws@web.de

09.05.2019        Hilfe für CHIARA 

23.07.2019   Chiaras Augen sind gut verheilt und auch die Therapie für ihr Bein ist vorläufig abgeschlossen. Auf den Videos kann man sehen dass sie nicht mehr hinkt.
Die gutmütige und etwas schüchterne „Bärin“ sucht trotz ihrer Leishmaniose-Erkrankung ein liebevolles Plätzchen.

Momentan ist sie in Portugal auf einer Notpflegestelle, weil im Tierheim ist es so gar nichts für sie. Dort wird sie gemobbt und fühlt sich überhaupt nicht wohl.

Bitte meldet Euch über Facebook bei Kristina Mäurle oder Christine Plschek oder per Email an help-for-paws@web.de

15.05.2019 Chiara, die Liebe, hat bisher alles gut überstanden, sie ist jetzt erst mal wieder bei ihrer Pflegestelle in Portugal um sich zu erholen.

14.05.2019 CHIARA wurde soeben zum Tierarzt gebracht. Dort wird sie jetzt kastriert und an den Augen operiert. Außerdem wird nochmals eine Biopsie an ihrem entzündeten Vorderbein gemacht.

Wir drücken ganz ganz fest die Daumen dass alles gut geht.

Vielleicht mag uns der eine oder andere doch noch bei der Finanzierung all dieser OP’s helfen.
Chiara ist so ein toller Hund, wir wollen ihr diese Chance auf keinen Fall nehmen.

Chiara’s Augen-OP und Kastration haben sich verschoben, da sie genau zum Termin läufig geworden ist. Kommende Woche wird sie dann in einer Spezialklinik kastriert und an den Augen (SharPei-typisches Augenproblem) operiert. Des Weiteren wird eine Biopsie an ihrer Pfote durchgeführt, da sie an einer üblen Knochenentzündung leidet und das bisherige Antibiotika nicht angeschlagen hat. Wir hoffen so sehr, dass das Bein von Chiara gerettet werden.

Ich weiß nicht, ob wir es dieses mal schaffen, all die Kosten zu tragen. Laut Tierarzt müssen wir erst mal mit 350,– Euro rechnen für die Kastration, die Augen-OP und die Biopsie. Dazu kommen natürlich die Medikamente bisher und danach. Was an Nachbehandlung noch kommt, können wir leider noch nicht abschätzen.

Wer uns ein bisschen unterstützen möchte für die liebevolle Hündin… jeder Euro hilft ihr in ein besseres Leben:

       Help for Paws Stuttgart e. V.     

  • BW Bank Stuttgart
  • IBAN: DE98 6005 0101 7415 0263 28
  • BIC SOLADEST600
  • PAYPAL: help-for-paws@web.de (bei Überweisung bitte Freunde/Familie angeben, dann können Sie die Gebühren sparen)

Wir kämpfen für Tiere in Not

Schreiben sie uns eine Email ....

forklift certification online